Parkett: Auf die Pflege kommt es an

Der Siegeszug des Teppichbodens wurde von einer neu entdeckten Vorliebe für Holzböden abgelöst. Wurden noch vor einiger Zeit Teppichböden oder PVC-Böden als Standardbodenbelag verwendet, werden nun Parkettböden bevorzugt. Die Vorteile des Parkettbodens liegen auf der Hand. Das Material sorgt nicht nur für ein angenehmeres Raumklima, sondern lässt sich mit dem nötigen Fachwissen einfach und hygienisch reinigen. Außerdem ist jeder Parkettboden ein Unikat und verleiht den jeweiligen Räumen einen individuellen und hochwertigen Look.

Parkett: modernes und vielfältiges Design

Auch auf den einschlägigen Fachmessen aus dem Baubereich zeigt sich, dass Parkett als Bodenbelag weiterhin auf dem Vormarsch ist und ein weites Spektrum an Design bietet. Auf der jährlich stattfindenden Domotex in München konnten die Messebesucher auch in diesem Jahr staunen welche Möglichkeiten der Bodengestaltung Parkett bietet. Von großen Musterungen bis hin zu ganz filigranen Mustern wie Mosaiken und Fischgrät waren alle Möglichkeiten vertreten. Dabei wird der bisherige Used-Look von handgehobelten Oberflächen abgelöst, die mehr Natürlichkeit in die Räume bringen sollen. Durch neue Technologien sind Zuschnitte möglich, die eine Gestaltung der Böden mit Mustern verschiedenster Art ermöglichen. Ebenso sorgen Weiterentwicklungen in der Beschichtung von Parkett dafür, dass der Einsatz in Küchen und Badezimmern auch bei hoher Beanspruchung durch Feuchtigkeit und Wasserspritzer lange gepflegt und widerstandsfähig bleibt. Die Verlegung von Parkett wurde ebenfalls weiterentwickelt und soll damit eine flexiblere Gestaltung von Büro- und Wohnräumen ermöglichen.

 

Da es sich bei Parkett um ein Naturprodukt handelt nimmt er Feuchtigkeit auf und gibt diese bei trockenerer Raumluft wieder ab. Nach einigen Jahren der Nutzung kann der Bodenbelag durch einen Fachmann abgeschliffen und neu versiegelt werden. Dadurch ist ein Parkettboden ein besonders langlebiger Bodenbelag.

Parkettpflege

Nach der Gestaltung und dem Verlegen des Parketts ist die Pflege die wichtigste Aufgabe um die Langlebigkeit zu ermöglichen. Grundsätzlich ist der Parkettboden vor groben Verschmutzungen, zum Beispiel durch den Einsatz von Schmutzmatten, zu schützen. Weiterhin kann auch das Unterlegen von Schutzfilzen unter Tische und Stühle zum Schutz des Bodenbelags gehören.

Die Reinigung sollte nicht zu feucht erfolgt, da sonst der Boden aufquillt und dauerhaft Schaden nimmt. Verwendete Reinigungsmittel müssen speziell für die Anwendung auf Parkett geeignet sein. Sind die Reinigungsmittel zu scharf, können diese die Versiegelung des Parketts oder das Holz direkt beschädigen. Der Parkettboden kann außerdem trocken mit einem Spezialaufsatz des Staubsaugers oder Baumwollmopp gereinigt werden. Diese Reinigung ist für den Bodenbelag sehr schonend, wenn darauf geachtet wird, dass durch das Entfernen von feinem Sand oder anderen Schmutzpartikeln das Parkett nicht beschädigt oder verkratzt wird.

Weitere Tipps zur passenden Reinigung können sowohl Parkettspezialisten geben als auch Reinigungsfirmen, die sich auf die Parkettreinigung und Parkettpflege spezialisiert haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.