Santa Ponsa – eine Reise Wert?

Etwa zwanzig Kilometer von der Inselhauptstadt Palma entfernt, ist Santa Ponça, wo das Leben sich im Wesentlichen entlang der netten Strandpromenade abspielt, die mit zahlreichen kleinen typischen Strandgeschäften sowie Bars, Bistros und Restaurants verschiedenster Ausrichtung lockt.

Quelle: Pexels

Die Hauptattraktion von Santa Ponsa ist zunächst der „große Strand“, um den sich der Ort quasi drapiert. Dieser Strand ist ideal für Familien: sandig, flach und erstreckt über die gesamte Breite der Bucht. Segeln, Surfen, Tauchen und Jet-Ski sind hier problemlos möglich. Und es gibt speziell angelegte praktische Kinderspielplätze.

Auf den ersten Blick ist Santa Ponsa – oder „Santa Ponça“ – kaum mehr als ein typisches Familien-Resort für Strandurlaub. Aber sie birgt bei genauem Hinsehen eine Fülle von Natur-Schätzen und historischen Gebäuden. Das Ortszentrum bietet eine herrliche Kulisse aus Bergen und Wäldern für die die nicht jeden Tag am Strand faulenzen wollen.

Die Naturliebhaber können sogar sehr gute Wander oder Radtouren von hier aus organisieren, wegen der direkten Autobahn Anbindung. Santa Ponsa ist idealer Ausgangspunkt für Ausflüge rund um die Insel, oder für eine Bootsfahrt zum Naturschutzgebiet auf der Nachbarinsel ,,Dragonera“. Am weitläufigen Stadtrand sind Weltklasse-Golf-Resorts angesiedelt. Viele Eigentümer von Superyachten, die nebenan in Port Adriano vor Anker liegen, residieren hier.

Santa Ponsa ist attraktiv für Pensionisten, Golf und-Bootsliebhaber und Familien. Wegen seiner Annehmlichkeiten und gute Anbindung an Palma bleibt dieser Stadt im ganzen Jahr attraktiv und in der Nebensaison sehr ruhig.

Tipp: Wer sich überlegt im Ausland eine Immobilie zuzulegen ist auf Marktplätzen wie private-immobilien.eu sehr gut aufgehoben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.