Wie kann ich Sushi selbst zubereiten?

Mit Sushi verbinden wir gerne kleine, kalorienarme Häppchen, die wir überall mitnehmen und essen können. Aber auch kleines, kunstvoll zubereitetes, fast unmöglich so schön und so lecker nachzukochendes Sushi wie beim Japaner. Doch die Wahrheit ist: jeder kann Sushi selbst zu Hause, mit ein bisschen Fingerspitzengefühl und Geduld, zubereiten.

Quelle: Pixabay

Bevor du anfängst, mach dir zunächst eine Checkliste, was du brauchst, bevor du die Zutaten einkaufen gehst. Manche Dinge findest du ganz einfach im Supermarkt, manche findest du mit besserer Qualität in asiatischen Märkten, manche Dinge auch zu Hause.

Was du auf jeden Fall und in jedem Rezept unbedingt brauchst, sind:

      Frischen, qualitativ hochwertigen Fisch

      Sushireis

      Reisessig

      Nori-Algen

      Sojasoße

      Wasabi

      Gemüse

      Bambusmatte

      Gemüse (je nach Rezept)

      Zucker

      Etwas Salz

Den Sushireis, die Algen, Sojasoße, Wasabi und die Bambusmatte solltest du auf jeden Fall aus einem asiatischen Supermarkt in deiner Nähe kaufen.

Bevor du loslegst, schneide am besten bereits alles Gemüse und Fisch vor und verteile dies in kleine Schüsseln. Nimm dir ein Schneidebrett und verteile die Schüsseln vor deinem Schneidebrett – das erleichtert dir später ungemein viel Arbeit, so kannst du nämlich sauber und schnell deine Sushirollen garnieren.

Fang danach an den Reis zu kochen. Wichtig ist hier, dass du nicht nur Reis kochst, sondern diesen mit einer heißen Mischung aus Reisessig, Zucker, etwas Salz und einem Stück Nori-Alge mischst. Sobald du den Reis gekocht hast, mischst du die beiden, heißen Komponenten miteinander – so wird er schön klebrig. Hier findest du ein tolle Rezepte zum Sushi selber machen.

Jetzt legst du deine Bambusmatte mit einem Nori-Blatt auf dein Schneidebrett und beginnst, dreiviertel des Noriblatts mit einer dünnen Schicht Reis zu bedecken. Kleiner Tipp: wenn du den Löffel, mit dem du dein Nori-Blatt bestreichst, immer wieder in heißes Wasser tauchst, kannst du den Reis leichter verteilen. Feuchte die Enden des Nori-Blattes etwas an, sodass sich alles schön einrollen lässt.

Jetzt legst du parallel zu deiner Bambusmatte deinen Fisch oder dein Gemüse auf den Reis und rollst das Blatt vorsichtig zu einer großen Rolle. Wichtig ist hier, dass du locker drehst. Jetzt lässt du die Rolle etwas in sich einweichen und schneidest dann mit einem scharfen Messer kleine Sushistücke.

Zu viel versprochen? Probiere es aus.

Authentischer ist es natürlich, wenn ihr mit Stäbchen und traditionellen Schälchen esst. Solltet ihr aber mal keine Lust haben selbst euer Sushi zu machen, könnt Ihr dies natürlich auch online bestellen.

Heißer Tipp: Schaut euch bei Gutscheinportalen wie Nur.Gratis um bevor Ihr bestellt. So kann man oft bares Geld sparen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.